Elektrisierende Fahrfreude – BMW i3 Leasing für Gewerbekunden

Ab sofort profitieren Gewerbekunden der Stadtwerke Ratingen1 von einem exklusiven Top-E-Leasing Angebot für einen BMW i3 in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Unabhängig vom Modell – intelligente Technik sorgt für Sicherheit, Komfort und sauberen Fahrspaß.

Sichern Sie sich Ihr Fahrzeug mit umfangreicher Sonderausstattung!

BMW i3 Leasing für Gewerbekunden

Das BMW i3 Leasing-Angebot beinhaltet u. a.:

  • Ladekabel zum Laden an allen haushaltsüblichen Steckdosen
  • Mehrphasiges Ladekabel zum öffentlichen Laden an Ladestationen
  • Transport und Zulassungskosten statt 839,50 EUR nur 583,87 EUR netto
  • Persönliche Übergabe und ausführliche Einweisung beim Kunden vor Ort durch den BMW Product Genius
  • Unfall und Pannenhilfe 24 Stunden über BMW Pannenservice
  • Alltagsreichweite bis zu 260 km
  • Attraktive Versicherungspakete
  • Umfangreiche Sonderausstattung2, Bsp.: PDC hinten, LED Scheinwerfer, Intelligenter Notruf, Connected Drive Services

Übersicht der verfügbaren Modelle

Angebot gilt für Gewerbekunden mit verschiedenen BMW Umweltprämien und staatlicher Sonderförderung für Ihre Ladestation. Sprechen Sie uns an!

BMW i3 Basic

BMW i3 Basic

36 mtl. Leasingraten à
Alle Preise exkl. der zzt. gültigen MwSt.
222,00 EUR
Leasingbeispiel6:
Laufzeit36 Monate
Gesamtlaufleistung30.000 km
Kaufpreis (zzgl. Transportkosten)26.432,94 EUR
Abzüglich Leasing-Sonderzahlung74.400,00 EUR
zzgl. Transport und Zulassung 583,87 EUR
BMW i3 (120 Ah) mit reinem Elektroantrieb
BMW eDrive: Stromverbrauch in
kWh/100 km (kombiniert)8:
13,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert):0
BMW i3 Comfort

BMW i3 Comfort

36 mtl. Leasingraten à
Alle Preise exkl. der zzt. gültigen MwSt.
245,00 EUR
Leasingbeispiel6:
Laufzeit36 Monate
Gesamtlaufleistung30.000 km
Kaufpreis (zzgl. Transportkosten)29.164,04 EUR
Abzüglich Leasing-Sonderzahlung74.400,00 EUR
zzgl. Transport und Zulassung 583,87 EUR
BMW i3 (120 Ah) mit reinem Elektroantrieb
BMW eDrive: Stromverbrauch in
kWh/100 km (kombiniert)8:
15,4
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert):0
BMW i3s Sport

BMW i3s Sport

36 mtl. Leasingraten à
Alle Preise exkl. der zzt. gültigen MwSt.
260,00 EUR
Leasingbeispiel6:
Laufzeit36 Monate
Gesamtlaufleistung30.000 km
Kaufpreis (zzgl. Transportkosten)31.555,20 EUR
Abzüglich Leasing-Sonderzahlung74.400,00 EUR
zzgl. Transport und Zulassung 583,87 EUR
BMW i3 (120 Ah) mit reinem Elektroantrieb
BMW eDrive: Stromverbrauch in
kWh/100 km (kombiniert)8:
16,2
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert):0

Wissenwertes zur Elektromobilität

Wie nutze ich das E-Leasing-Angebot als Kunde der Stadtwerke Ratingen?

Im smart-Center Niederlassung Rhein-Ruhr Düsseldorf, Mercedesstraße 11 in 40470 Düsseldorf können Kunden der Stadtwerke Ratingen einen Leasingvertrag zu günstigen Sonderkonditionen abschließen. Dabei dient Ihre aktuelle Strom-Verbrauchsabrechnung als Legitimation. Lassen Sie sich von unserem Ansprechpartner Patrick Lethaus ausführlich zu unseren E-Leasing-Angeboten beraten. Sonderausstattungswünsche sind gegen Mehrpreis bzw. über eine Erhöhung der Leasingrate möglich und lassen sich Ihren Bedürfnissen anpassen.

Wie nutze ich das E-Leasing-Angebot der Stadtwerke Ratingen, wenn ich kein Kunde bin?

Aufgrund der Kooperationen zwischen dem smart-Center Rhein-Ruhr und den Stadtwerken Ratingen erhalten Stadtwerke Kunden günstige Sonderkonditionen rund um die E-Leasing-Angebote. Um den Rabatt in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie als Voraussetzung zunächst zu den Stadtwerken Ratingen als Stromanbieter wechseln. Den Stromanbieter zu wechseln ist in der Regel einfach und richtet sich nach den Vertragslaufzeiten bei Ihrem bisherigen Anbieter. Unsere Kundenberater helfen Ihnen gerne weiter und unterbreiten Ihnen ein Angebot. Gerne übernehmen wir anschließend auch den Wechsel für Sie. Sie erreichen die Kundenberater des Energietelefons montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 02102 485-485.

Welche steuerlichen Vorteile gibt es für Elektroautos?

Wer beim Kauf eines Elektroautos ein bisschen sparen möchte, der kann auf die staatliche Förderung, den sogenannten Umweltbonus des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zurückgreifen. Das Fördervolumen für ein reines Batterieelektrofahrzeug über insgesamt 4.000 € wird zu 50 Prozent vom Bund und zu 50 Prozent von den Automobilherstellern getragen und gilt für Fahrzeuge, wenn deren Netto-Listenpreis des Basismodells maximal 60.000 € beträgt. Beim Autogipfel im November 2019 wurde beschlossen, dass der Zuschuss für rein elektrische Autos unterhalb eines Listenpreises von 40.000 € von derzeit 4.000 € auf 6.000 € klettern soll. Mit der höheren Prämie werde es nun ermöglicht, weitere 650.000 bis 700.000 Elektrofahrzeuge zu fördern, teilte die Bundesregierung mit.

In Nordrhein-Westfalen besteht die Möglichkeit, über das "Sofortprogramm Elektromobilität" eine zusätzliche Subvention bis zu max. 1.000 € für die Anschaffung einer privaten Ladestation zu erhalten.

Wie lange dauert der Ladevorgang eines Elektroautos?

Generell spielen bei der Ladedauer eines Elektroautos mehrere Faktoren eine Rolle; hauptsächlich sind es die Folgenden:

  • Die Ladeleistung der Ladestation oder Steckdose,
  • Die Kapazität des Akkus, 
  • Die Ladetechnik des E-Autos.

Großen Einfluss auf die Gesamtdauer des Ladeprozesses hat die jeweilige Art der Ladestation. So bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten, das Elektroauto zu laden. Im Bereich der öffentlichen Ladesäulen versprechen die sogenannten Schnell-Ladestationen die kürzeste Ladezeit. Auch an der heimischen Steckdose können Sie Elektroautos aufladen. Auch wenn die normale Haushaltssteckdose vom Fachmann geprüft und in Ordnung ist, das Laden damit dauert sehr lange. Wir bieten deshalb die sogenannte E-Ladebox an. Diese wird an eine Starkstromleitung angeschlossen und lässt sich zum Beispiel einfach an der Garagenwand montieren. Mit 11 oder 22 kW geht das Laden damit fünf Mal so schnell. Der Akku ist bereits nach zwei, und nicht erst nach zehn Stunden wieder voll. Komfortabel, sicher und schnell laden – die E-Ladebox ist eine gute Entscheidung.

Was kostet mich eine Ladung eines Elektrofahrzeuges?

Fein raus ist der Besitzer eines Elektroautos, der über eine private Auflademöglichkeit in Form einer Ladebox verfügt. Zuhause lädt man im Allgemeinen zum normalen Preis für den Haushaltsstrom. Der Preis pro kWh Autostrom beträgt 30,00 Cent (Brutto) und 4,95 € (Brutto) Grundpreis pro Monat. Bei einer Batteriekapazität von 41 kWh (z.B. Renault Zoe) wären 12,30 € pro Ladung fällig. 100 Kilometer Reichweite kosten hier 4,26 €. Für Sondervertragskunden der Stadtwerke Ratingen entfällt im ersten Jahr der Grundpreis in Höhe von 4,95 €.

Wer bei seinem Arbeitgeber sein Elektroauto laden kann, hat’s gut. Benzin würde er Ihnen nicht schenken. Strom laden, ohne steuerliche Nachteile befürchten zu müssen, darf er erlauben. Man parkt und lädt kostenlos während der Arbeitszeit.

Der Rest ist auf öffentliche Ladesäulen angewiesen, die Ladeleistungen von 11 kW, 22 kW, 44 kW (Schnellladesäule) oder 135 kW (Tesla Supercharger) bieten. Die Kosten bei öffentlichen Ladestationen sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. An den meisten öffentlichen Ladestationen wird pro Stunde und je nach Ladeleistung abgerechnet. Bei Ladestationen des ADAC belaufen sich die Kosten auf etwa 30,00 Cent pro Kilowattstunde. Bei einem kleinen Elektroauto kostet eine volle Ladung etwa 10,15 €, bei einem größeren Auto liegen die Kosten für eine volle Ladung schon bei 20,30 €. Das heißt, pro 100 km geben Sie etwa 3,48 € aus. Aber auch das ist noch deutlich günstiger als Benzin für einen Verbrennungsmotor. Die Bezahlmodelle an öffentlichen Ladesäulen sind unterschiedlich. Aktuell sind es vor allem Pre- oder Postpaid-Modelle, Modelle mit Grundgebühr und reduziertem kWh-Preis, Zeit-Tarife, Lademengen-Tarife, Flatrate-Tarife oder Startgebühr-Tarife.

Wer hat Elektroautos erfunden?

Elektroautos sind keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Sie gibt es sogar schon länger als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Die Geschichte des Elektroautos beginnt mit der Erfindung des Elektroantriebs und reicht ins Jahr 1821 zurück. Den Grundstein zur Elektromobilität legte damals der Experimentalphysiker Michael Faraday mit der Entdeckung des Elektromagnetismus. Im Jahre 1881 folgte das erste echte Elektrofahrzeug mit vier Rädern des deutschen Maschinenbauers Andreas Flocken. In ihren Anfangsjahren waren Elektroautos sehr beliebt, verloren aber dann den Anschluss an die Verbrenner. Das lag vor allem an ihrer geringen Reichweite. Seit den 1990er-Jahren steigt die Beliebtheit der Elektroautos wieder. Nach knapp einem Jahrhundert ölgesteuerter Dominanz beginnt nun die Aufholjagd der schon für tot erklärten Elektroautos. Steigende Benzinkosten, schärfere Umweltschutzregelungen und neue Entwicklungen in der Akkutechnik erfordern ein Umdenken. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis sich die Marktanteile der Benziner und Stromer wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Doch dieses Mal stehen die Chancen für die alternative Antriebstechnik besser.

Welche drei Arten von Elektroautos gibt es?

Das reine Elektroauto (BEV)Das reine Elektroauto (BEV)
eine Elektrofahrzeuge sind ausschließlich mit einem Elektromotor ausgestattet und beziehen die für den Antrieb benötigte Energie aus einer Energiequelle (Batterie) im Fahrzeug. Die Batterie wird über das Stromnetz aufgeladen und kann zurückgewonnene Bremsenergie speichern (Fachbegriff: Rekuperation). Da diese Fahrzeuge im Englischen "Battery Electric Vehicle" genannt werden, hat sich mittlerweile auch im Deutschen die Abkürzung BEV eingebürgert.

Range Extender (REEV) Range Extender (REEV)
Elektrofahrzeuge, die zusätzlich zur Batterie einen Verbrennungsmotor (den sogenannten „Range Extender“ = Reichweitenverlängerer) verbaut haben, nennt man „Range Extended Electric Vehicle“ (REEV). Aufgrund der aktuell noch teuren Batterietechnik werden diese von einigen Automobilherstellern angeboten. Der Zusatzmotor liefert Strom für die Batterie, treibt das Fahrzeug jedoch nicht direkt an (im Gegensatz zum PHEV). Bei niedrigem Batteriestatus wird der Range Extender automatisch aktiviert und hält den Akkustatus durch den Ladestrom während der Fahrt auf einem konstanten Niveau. Damit wird verhindert, dass das Auto während der Fahrt aufgrund einer leeren Batterie liegen bleibt.

Plug-In-Hybridfahrzeug (PHEV) Plug-In-Hybridfahrzeug (PHEV)
Ein Hybridfahrzeug vereint das elektrische mit dem konventionellen Antriebssystem (HEV = "Hybrid Electric Vehicle"). Diese Fahrzeuge sind sowohl mit einem Elektromotor als auch mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet. Sie haben den Vorteil, dass alltägliche Kurzstrecken rein elektrisch zurückgelegt werden können, aber auch größere Distanzen kein Problem darstellen. Mit den Fortschritten bei der Batterietechnik wird es künftig möglich sein, den elektrischen Anteil immer weiter zu vergrößern. Bei einem HEV lädt sich die Batterie über zurückgewonnene Bremsenergie oder den Verbrennungsmotor. Wird eine Batterie verwendet, die über das Stromnetz aufgeladen werden kann, spricht man von einem „Plug-In-Hybrid Electric Vehicle“ (PHEV).

Wie funktioniert ein Elektroantrieb?

Zentraler Bestandteil eines Elektroautos ist der Elektromotor, bei dem keine fossilen Brennstoffe notwendig sind – folglich wird während der Fahrt auch kein umweltschädliches CO2 emittiert. Im Motor wird, vereinfacht ausgedrückt, elektrische Energie in mechanische umgewandelt.

Was sind die wesentlichen Komponenten eines Elektroautos?

Das Herz des Elektroautos ist der Akku. Weitere Komponenten sind der Elektromotor, die Leistungselektronik sowie die Kühlsysteme beziehungsweise das Temperaturmanagement.

Mit welchen Kosten muss ich bei einem Elektroauto rechnen?

Viele potenzielle Elektroauto-Käufer stellen sich die Frage  wie wirtschaftlich Elektroautos sind und ob ein Umstieg von einem herkömmlichen Fahrzeug auf ein Elektrofahrzeug bereits jetzt finanziell vorteilhaft sein kann. Aus einer Studie des ADAC geht hervor, dass Elektroautos in einigen Fällen schon günstiger als vergleichbare Neuwagen mit Verbrennungsmotor sind. Das trifft natürlich nicht in jedem Fall zu, aber bei einer jährlichen Fahrleistung von 30.000 Kilometern bewegen Sie sich mit einem Elektroauto meist schon im finanziellen Plus-Bereich gegenüber Verbrennern.

Zusätzliche Kosten können durch die Anschaffung von Peripheriegeräten entstehen.

Ein Ladekabel und die Ladebox kosten noch einmal extra. Ladeboxen verringern dabei die Zeit, die Sie benötigen, um Ihr Elektroauto zu laden. Bei Wartung und Verschleiß können Elektroautos auftrumpfen. Mit weniger beweglichen Teilen und starker Motorbremse sind Elektroautos um ein Drittel günstiger, wenn man nur die Wartung und den Verschleiß betrachtet. Bei kluger Aufladung sind es insgesamt aber eher die geringen „Tank-Kosten“, die ein Elektroauto bei hoher Fahrleistung so günstig machen.

Wie weit komme ich mit einem vollgeladenen Elektroauto?

Die realistische Reichweite im Alltag ist ein entscheidender Faktor für die Akzeptanz von Elektroautos. Die Reichweite variiert derzeit zwischen  120 Kilometern bis zu ca. 500 Kilometern mit einer vollen Ladung. Je nach Fahrstil, Wetterbedingungen und Alter der Batterie kann dieser Wert etwas schwanken. Grundsätzlich wird die Höhe des Stromverbrauchs eines Elektroautos durch den Aufwand an Fahrenergie (je nach Einsatzbedingungen), den Wirkungsgrad der Batterie (innere Widerstände, Batterieheizung und -kühlung, Selbstentladung), den Wirkungsgrad des Ladegerätes (Ladeverluste) sowie durch den Bedarf der Nebenaggregate (im wesentlichen Innenraumklimatisierung) bestimmt.

Wo kann ich mein Elektroauto laden?

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist wichtiger Bestandteil der Elektromobilität in unserem Stadtgebiet. Ihre Stadtwerke Ratingen treiben deshalb den Ausbau der Ladeinfrastruktur voran. „Die Auswahl der neuen Standorte für Ladestationen erfolgt nicht wahllos. Wir nutzen ein sehr genaues Prognosewerkzeug und setzen parallel dazu auf die Beteiligung der Ratinger Bürger über das Portal "Wunschladesäule.de". Die Bundesregierung fördert den Ausbau eines flächendeckenden und bedarfsgerechten Netzes von Schnelllade- und Normalladestationen.

Beeinträchtigen Wasser, Feuchtigkeit und Witterung den Ladevorgang?

Wasser, Feuchtigkeit und Witterung haben keinen Einfluss auf das Laden eines E-Autos. Für eine Aufladung steht grundsätzlich jeder Standplatz zur Verfügung, auf dem man parken darf. Die Witterung ist dabei völlig egal denn die technische Ausstattung ist auf alle Eventualitäten vorbereitet, so dass keine bestimmte Temperatur notwendig ist und Wasser oder Feuchte ohnehin nicht eindringen kann.

Wie sicher ist die Technik von Elektroautos?

Die Technik von Elektroautos ist hochentwickelt und zuverlässig. Ihre Motoren bestehen aus 10x weniger Bauteilen als Verbrennungsmotoren. Allein deshalb müssen Elektroautos weniger repariert und weniger gewartet werden.

150 kWh Strom-Bonus – Schnell sein lohnt sich doppelt

150 kWh Strom-Bonus – Schnell sein lohnt sich doppelt

Die Stadtwerke Ratingen fördern Ihren Umstieg auf ein Elektrofahrzeug mit einer Strom-Gutschrift9 in Höhe von 150 kWh auf Ihr Kundenkonto.

Weitere Infos lesen

Elektrofahrzeuge in Ratingen laden

Elektrofahrzeuge in Ratingen laden

In Ratingen können Elektro-Fahrzeuge bereits an einigen öffentlichen Stadtwerke-Ladestationen mit Naturstrom aus Wasserkraft geladen werden. 

Nächste Ladestation finden

Sie wünschen eine individuelle Beratung?
Wir unterstützen Sie gerne.

Unser Kundenberater Jürgen Rodenbröker hilft Ihnen gerne weiter. Sie erreichen Ihn von montags bis donnerstags von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr und freitags von 08:00 – 12:00 Uhr.

Beratungstelefon
02102 485-109

Schreiben Sie uns

Kontakt für Beratung und Fragen zu den Modellen

BMW AG Niederlassung Düsseldorf (Filiale Rath) – Andreas Steiner
0211 90998-2243

Schreiben Sie uns

Fußnoten einblenden Fußnoten ausblenden

1 Stadtwerke Ratingen Kunde
Das Angebot gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Strom-Sondervertrag Haushalt bei der Stadtwerke Ratingen GmbH (Stand: 01. Januar 2019).

2 Umfangreiche Sonderausstattung
Eine Ausstattungserweiterung ist auf Wunsch möglich. Sonderausstattungskomponenten erhöhen die monatliche Leasingrate. Die BMW Niederlassung Düsseldorf berät Sie gerne!

3 Exklusives Angebot für Gewerbekunden
Das Angebot gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Strom-Sondervertrag Gewerbe bei der Stadtwerke Ratingen GmbH.

4 2.400 EUR Zuschuss für reine Elektrofahrzeuge
www.elektromobilitaet.nrw.de/unternehmen/foerderung-fuer-unternehmen

5 Umweltbonus
Die Höhe und Berechtigung zur Inanspruchnahme des Umweltbonus ist durch die auf der Webseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter www.bafa.de/umweltbonus abrufbare Förderrichtlinie geregelt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung des Umweltbonus. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel, spätestens am 30. Juni 2019.

6 Monatliche Leasingrate
Ein unverbindliches Leasingbeispiel der BMW Bank GmbH, Lilienthalallee 26, 80939 München; dieses Beispiel gilt nicht für Verbraucher. Es richtet sich ausschließlich an selbständige und gewerbliche Kunden. Alle Preise zzgl. 19 % MwSt.; Stand 04/2019. Nach den Leasingbedingungen besteht die Verpfl ichtung, für das Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung abzuschließen.

7 Abzüglich Leasing-Sonderzahlung
Die Sonderzahlung verrechnet BMW gerne mit der Inzahlungnahme Ihres Automobils.

8 Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert)
Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ fi nden Sie unter www.bmw.de/wltp. Weitere Informationen zum offi ziellen Kraftstoffverbrauch und den offi ziellen spezifi schen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfi ldern-Scharnhausen, und unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

9 Dienstwagenbesteuerung
Der Bruttolistenpreis als Bemessungsgrundlage zur Ermittlung des geldwerten Vorteils im Rahmen der pauschalen 1 %-Regelung für Privatnutzung wird halbiert. Dies gilt für die pauschale 1 %-Regelung bei Fahrten zwischen Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte (0,03 % je Entfernungskilometer) sowie bei Familienfahrten. Die Förderung gilt gemäß Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 19. Dezember 2018 (IV C 5 – S 2334/14/10002-07) für vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer zur privaten Nutzung überlassene voll elektrisch betriebene betriebliche Kraftfahrzeuge und extern aufl adbare Hybridelektrofahrzeuge, die gemäß § 3 Abs. 2 EmoG weniger als 50 g CO2/km ausstoßen oder deren Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine mindestens 40 km beträgt. Weitere Voraussetzungen für die Förderung sind, dass dem Arbeitnehmer das Kraftfahrzeug erstmals nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2022 überlassen wurde und dass dieses Fahrzeug nicht bereits zuvor von dem Arbeitgeber einem Arbeitnehmer zur privaten Nutzung (z. B. für Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte, Fahrten nach § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 4a, S. 3 EStG oder Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung) überlassen wurde.